Droit : la réglementation pour laver des véhicules chez soi

Gesetz: Vorschriften zum Waschen von Fahrzeugen zu Hause

Regelungen: Ganzjähriges Verbot, Fahrzeuge oder Geräte vor dem Haus zu waschen

Vorschriften: Das ganze Jahr über ist das Waschen Ihrer Fahrzeuge oder Geräte vor Ihrem Haus verboten – was können wir tun oder nicht? Was riskieren wir? Als Einzelperson, Berufstätiger oder Verein?

Denn Sie müssen sich im Falle einer Kontrolle an die Standards halten, um für Berufstätige kein Bußgeld oder eine Einstellung Ihrer Tätigkeit zu riskieren.

und weil Ihre Aufgabe nicht darin besteht, Ihr Abwasser zu verwalten.

Oceania Environment erinnert Sie an bestimmte Regulierungspunkte, die oft unbekannt oder unterschätzt sind oder durch schlecht angepasstes Wasch- und Abwassermanagement nur unzureichend beachtet werden.

Beim Waschen von Fahrzeugen oder Geräten müssen verschiedene Arten von Abwässern behandelt werden: Kohlenwasserstoffe, Reinigungsmittel (und für bestimmte Berufe Abwässer aus dem Weinbau, Speisefette, Wasser, Erde, Kräuter, Pflanzenabfälle in Hülle und Fülle (z. B. Golfplätze) usw.).

Artikel 99-3 der Gesundheitsverordnung des Ministeriums :

Das Waschen von Fahrzeugen ist auf öffentlichen Straßen, Privatstraßen mit öffentlichem Verkehr, Banken, Häfen und Kaianlagen sowie in öffentlichen Parks und Gärten verboten.

Dieses Verbot verfolgt in erster Linie das Ziel, die Boden- und Wasserverschmutzung zu bekämpfen, Kohlenwasserstoffrückstände und Öle zu verhindern und dass giftige Produkte, die in bestimmten Reinigungsmitteln enthalten sind, nicht in die Kanalisation gelangen.

In Ihrem Garten oder Hof: Es kommt darauf an

Sehr gut, aber wenn man einen Garten oder einen Hof hat, in dem man sein Fahrzeug parken kann, ist das Waschen dann trotzdem verboten?

Es hängt alles von der Beschaffenheit des Ortes ab und vor allem davon, wohin die Rückstände Ihrer Wäsche gelangen.

Es bleibt daher in den meisten Fällen verboten. Denn auch wenn der Garten geschlossen ist, ist das Ablassen von Wasser auf öffentlichen Straßen verboten. Daher darf unter keinen Umständen kontaminiertes Wasser auf die Straße gelangen, beispielsweise wenn der Boden leicht geneigt ist (was häufig vor einer Garageneinfahrt der Fall ist, um den natürlichen Abfluss zu fördern und nicht die Garage zu überfluten).

Andererseits ist das Waschen Ihrer Fahrzeuge in Ihrem umzäunten Garten, beispielsweise auf Gras oder Kies, wo das Wasser eindringt, ohne in das Wiederaufbereitungsnetz einzubinden, daher nicht verboten, da es sich um ein Privatgrundstück handelt.

Dies löst jedoch nicht die eventuell vorhandene Verschüttung von Kohlenwasserstoffen und Lösungsmitteln, sondern verunreinigt dieses Mal nur Ihren Boden ... vorausgesetzt, dass sich kein Fluss in der Nähe oder ein Grundwasserspiegel darunter befindet.

Um dies zu vermeiden, könnten wir versucht sein, ein Wasserrückgewinnungssystem zu installieren, beispielsweise in der Mitte einer Betonplatte mit einem Gitter, das in das Sammelnetz mündet.

Allerdings kommt hier das Gesundheitsgesetz ins Spiel und erfordert die ausdrückliche Einholung einer Genehmigung bei der für das Netzwerk zuständigen Einrichtung (Rathaus, gemischte Gewerkschaft usw.). Es genügt zu sagen, dass die Aussicht auf eine Einigung gering ist.

Artikel L1331-10 des Gesetzbuchs über die öffentliche Gesundheit :

Jede Einleitung von nicht häuslichem Abwasser in das öffentliche Sammelnetz muss zuvor vom Bürgermeister oder, wenn die Verantwortung für die Sammlung am Ort der Einleitung einer öffentlichen Einrichtung interkommunaler Zusammenarbeit oder einer gemischten Gewerkschaft übertragen wurde, vom Präsidenten genehmigt werden der öffentlichen Einrichtung oder des gemischten Verbandes, nach Stellungnahme der öffentlichen Person, die für den Transport und die Reinigung des Abwassers sowie die flussabwärts gelegene Schlammbehandlung verantwortlich ist, wenn es sich bei dieser Gemeinde um eine andere handelt.

Zur Abgabe einer Stellungnahme steht ihm eine Frist von zwei Monaten zur Verfügung, die sich um einen Monat verlängert, wenn zusätzliche Informationen angefordert werden. Liegt innerhalb der Frist keine Stellungnahme vor, gilt diese als positiv.

Erfolgt mehr als vier Monate nach dem Datum des Eingangs dieses Antrags keine Antwort auf den Genehmigungsantrag, gilt dies als Ablehnung des Antrags.

Was riskieren wir? eine Geldstrafe von 450 Euro

Das Ablassen von Abwasser auf öffentlichen Straßen wird mit einem Bußgeld der 3. Kategorie, also 450 Euro, geahndet. Dies ist der Betrag, den Sie zahlen müssen, wenn ein böswilliger Nachbar die Polizei ruft, weil er sieht, wie Sie vor Ihrem Haus an Ihren Fahrzeugen herumhantieren.

Theoretisch kann der Fall jedoch über eine einfache Geldstrafe hinausgehen, wenn nachgewiesen wird, dass die Verschüttung eine offensichtliche Umweltverschmutzung verursacht hat.

Artikel L216-6 des Umweltgesetzbuches sieht vor, dass nachgewiesene Umweltverschmutzung mit einer Geldstrafe von 75.000 Euro und einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren geahndet werden kann. Der Artikel bezieht sich auf Flüsse, Gewässer, Meere und andere Quellen. Dies bedeutet, dass Sie möglicherweise bestraft werden können, indem Sie Ihr Fahrzeug in Ihrem Garten waschen, wenn sich beispielsweise darunter ein Grundwasserspiegel befindet oder wenn unten ein Bach fließt des Gartens.

Wir werden es nicht verheimlichen, die Risiken sind hier minimal, denn die Beweisführung bleibt komplex.

Wenn Sie schließlich die Bedingungen erfüllen, die es Ihnen ermöglichen, Ihre Fahrzeuge zu Hause zu waschen, müssen Sie auch prüfen, ob Ihre Gemeinde nicht von einer Dürre betroffen ist und ob vom Präfekten keine Beschränkungen für die Wassernutzung eingeführt wurden . Bei Nichteinhaltung von Wasserbeschränkungen drohen dem Zuwiderhandelnden dann Geldstrafen in Höhe von 1.500 Euro.

Artikel R216-9 des Umweltgesetzbuchs :

Verstöße gegen die Maßnahmen zur Einschränkung oder vorübergehenden Aussetzung der Wassernutzung, die in den in den Artikeln R. 211-66 bis R. 211-69 genannten Dekreten vorgeschrieben sind, werden mit der für Verstöße der 5. Klasse vorgesehenen Geldbuße geahndet.

Alternative Lösungen zum Waschen Ihres Motorrads

Wie können Sie also Ihre Fahrzeuge waschen, wenn Sie nicht über die entsprechende Einrichtung verfügen? Die erste Lösung ist ganz einfach und liegt in der chemischen Reinigung.

Wie wir bereits erklärt haben, ist das abfließende Schmutzwasser das Problem und nicht die Tatsache, dass Sie Ihre Maschine reinigen. Reinigungstücher und Leave-in-Produkte können Sie problemlos verwenden. Und es gibt mittlerweile jede Menge Marken.

Dies reicht jedoch nicht immer aus und es ist kaum vorstellbar, Ihre Fahrzeuge mit einem Wischtuch zu reinigen.

Dort müssen Sie sich an eine Waschstation begeben, um Ihr Reittier mit den dafür vorgesehenen Hochdruckanlagen bzw. die Rollen bei Ihrem Auto zu reinigen. Denn die Stationen sind verpflichtet, Abwasser zu filtern und Umweltstandards einzuhalten.

Und schließlich gibt es wasserlose Reinigungsstationen, oft in der Nähe bestimmter Einkaufszentren und Supermärkte.

Wasserverbrauch wird normalerweise beobachtet

Die Zahlen variieren je nach Quelle, es wird jedoch zugegeben, dass das Waschen mit Wasser zu Hause am meisten Wasser verbraucht und ehrlich gesagt nicht ökologisch ist.

  • 500 l Wasser zum Waschen eines Autos mit einem Wasserstrahl zu Hause (Quelle: Planetoskop, das den jährlichen Verbrauch von 35 Millionen m3 Wasser in Frankreich für das Waschen von Autos angibt)
  • 100 L bis 350 L zur Walzenreinigung
  • 50 l bis 60 l für Hochdruckreinigung

Tücher sind dann eine interessante Alternative, sofern man sie in den Müll wirft und schon gar nicht in die Toiletten oder die Kanalisation, da sie durch Ansammlung und Verklumpung regelmäßig die Rohre verstopfen. Allerdings sind sie auch wenig ökologisch und teuer.

OCEANIA ENVIRONMENT bietet verschiedene Lösungen zum Waschen von Autos, Bau- oder Weinmaschinen, landwirtschaftlichen Maschinen, Containern (Kellern), Motorrädern, Fahrrädern, verschiedenen Geräten usw. für Profis.

Wir wählen und entwerfen bei Bedarf einfache, innovative, wirtschaftliche und zuverlässige Lösungen, die dieses Wasser auch vor der Einleitung in das Netzwerk recyceln können.

Denn Ihr Job ist nicht die Verwaltung Ihres Abwassers.

Denn bei einer Inspektion müssen Sie Standards einhalten.

Entdecken Sie unsere Lösungen oder kontaktieren Sie uns, um Ihr Projekt zu studieren

Zurück zum Blog